Gesundheitliche Effekte langer und flexibler Arbeitszeiten

Ein XIMES Beitrag im neuen Buch "Arbeitszeitlandschaften in Österreich"

Odoo CMS- Sample image floating

Im Sammelband "Arbeitszeitlandschaften in Österreich" ist ein Kapitel von XIMES BeraterInnen Anna Arlinghaus, Peter Baumgartner, Johannes Gärtner, Werner Marschitz und Ruth Siglär erschienen. 

Kurzfassung:

Arbeit vollzieht sich immer in der Zeit. Damit bestimmt die Arbeitszeitgestaltung einerseits direkt die aus der Arbeit resultierende Belastung und Beanspruchung für die Beschäftigten, andererseits aber auch die Zeiten, die für Erholung und Freizeit-/Familienaktivitäten zur Verfügung stehen. In diesem Beitrag sollen insbesondere die gesundheitlichen Auswirkungen von langen und flexiblen Arbeitszeiten diskutiert werden. Darunter fallen ein erhöhtes Risiko für Unfälle / Fehlhandlungen und verschiedene gesundheitliche Beeinträchtigungen bei langen täglichen und wöchentlichen Arbeitszeiten sowie komplexe Zusammenhänge zwischen Gesundheit und selbst- und fremdbestimmten flexiblen Arbeitszeiten. Eine Aufstellung von Gestaltungsempfehlungen für eine gesunde Arbeitszeitgestaltung sowie Ansätze zum fairen Umgang mit Flexibilität runden den Beitrag ab. 


Quelle:

Arbeitszeitlandschaften in Österreich

Praxis und Regulierung in heterogenen Erwerbsfeldern

Herausgegeben von Dr. Annika Schönauer, Dr. Hubert Eichmann und Bernhard Saupe

2018, 376 S., brosch., 74,– €

ISBN 978-3-8487-3234-0

eISBN 978-3-8452-7488-1

(FORBA Forschung, Bd. 8)


Buch beim Nomos Shop bestellen 


Haben Sie Interesse an weiteren Publikationen und Büchern von XIMES? Stöbern Sie durch unsere Veröffentlichungen:

Oder kontaktieren Sie uns!